Zum Inhalt springen
 

Das Familienzentrum Eckernförde:

Über uns

Kinder sind wunderbar und sie bereichern das Leben! Für unsere Kinder wollen wir immer das Beste, damit es ihnen gut geht.  Häufig scheitern wir jedoch daran, den Bedürfnissen der Kinder und den Ansprüchen an eine zeitgemäße Lebensführung gerecht zu werden. Die Herausforderungen, die heute an Familien gestellt werden, sind groß und vielfältig. Das  Umfeld, in dem Kinder aufwachsen müssen, ist manchmal schwierig. Kommen dann Krisen hinzu, lässt sich der Alltag oft kaum noch bewältigen, z.B. im Umgang mit den Kindern oder auch mit betagten Familienangehörigen. Oder sei es, wenn eine Familie gar auseinanderbricht – dann möchten wir Ihnen mit unserem Angebot gern zur Seite stehen.

Das FZE bietet ein vielfältiges Angebot an Kursen und Aktivitäten. Unser Fachpersonal ist qualifiziert und pädagogisch erfahren und bietet die Gewähr dafür, dass professionelle und sachgerechte Arbeit geleistet wird.

Ehrenamtlich engagierte Menschen unterstützen uns zusätzlich an der Verwirklichung der Ideen des Familienzentrums. Dazu zählt auch der Vorstand.

Der Vorstand stellt sich vor!

Wir heißen „Familienzentrum Eckernförde der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Borby e.V.“

Anfangs war das ein recht langer Name für unseren kleinen Verein. Aus dem Borbyer Kindergarten erwachsen starteten wir mit begrenztem Angebot und ohne fest angestellte Mitarbeitende. In der Leitung waren wir nur zu dritt. Als die Angebote und damit auch die Aufgaben immer umfangreicher wurden, gründeten wir unser Familienzentrum im Jahr 2006 als eingetragenen Verein. Für schnelle und flexible Entscheidungswege war das wichtig, um weiter wachsen zu können - und das taten wir.

Mittlerweile ist das Familienzentrum Eckernförde eine feste Größe im sozialen Leben mitten in Borby und in der Stadt Eckernförde etabliert. Mit großem Dank nehmen wir wahr, wie die Kommune uns seit Jahren unterstützt, und wie das GWU unserem Verein durch das Gebäude am Saxtorfer Weg die Möglichkeit gibt, gemeinsam mit der Eckernförder Tafel zur beständigen Anlaufstelle und einem lebendigen Treffpunkt zu werden.

Wir haben ein ganz wunderbares Team von angestellten Mitarbeitenden, viele Honorarkräfte und noch mehr ehrenamtlich Mitarbeitende. Die Verantwortung für das Ganze und viele Entscheidungen liegen beim Vorstand unseres Vereines. Der verrichtet seine Arbeit im Hintergrund, manche seiner Mitglieder sind schon seit der Vereinsgründung dabei.

Das ist Grund genug, dass wir uns alle einmal vorstellen:

Unser Team:

1. Vorsitzender Michael Jordan

Rainer Kluß, Vorsitzender bis Juni 2022

Vorstandsmitglieder Maren Becker, Andrea Carlson, Giesela Schulze, Clarissa Haß und Ute Heyn

sowie die Mitarbeiterinnen (hintere Reihe):

Susanne Walter, Birgit Hansen, Anja Zöhner, Telse Brunkert und Jessica Mallach

Mein Name ist Michael Jordan.

Seit 2018 lebe ich mit meiner Familie in Eckernförde und arbeite hier als Pastor im Pfarrsprengel Eckernförde der Kirchengemeinden Borby und St. Nicolai.

Im Juni 2022 wurde ich von der Mitgliederversammlung unseres Vereins zum Nachfolger von Rainer Kluß als Vorsitzender im Vorstand des Familienzentrums Eckernförde gewählt.

Mich interessiert, wie Menschen leben, was sie bewegt - und wenn sie in Not sind, wie wir ihnen praktisch zur Seite stehen können.

So verstehe ich auch die Arbeit des Familienzentrums Eckernförde: ein lebendiger Treffpunkt für Menschen aller Generationen als ein wichtiger Teil der diakonischen Arbeit der Kirchengemeinde Borby und offen für alle Menschen.

Mein Name ist Ute Heyn, ich bin 62 Jahre alt und seit 28 Jahren Mitarbeiterin im Ev.-Luth. Kindergarten Borby.

Wir beobachteten vor etwa 20 Jahren eine Veränderung in den Alltagssituationen von Familien und stellten einen immer größeren Bedarf an Beratung und Kontaktmöglichkeiten für viele unterschiedliche Lebenssituationen fest. Um diesen neuen Anforderungen gerecht werden zu können, brauchte es aus unserer Sicht Angebote außerhalb des Kindergartens und wir machten uns auf die Suche nach Möglichkeiten. Gelungen ist dies mit der Gründung des Familienzentrums Eckernförde.

Von der ersten Idee bis zum jetzigen Zeitpunkt ist es mir ein großes Anliegen, die Arbeit in diesem Verein mitzugestalten und voranzubringen. Immer den Bedürfnissen von Familien nachzuspüren und Angebote vorzuhalten, die an diesen orientiert sind.

Ich freue mich von der Gründung des Vereins bis heute in einem hoch motivierten Team und einem engagierten Vorstand als derzeit geschäftsführendes Mitglied tätig zu sein.

Ich heiße Maren Becker und bin 66 Jahre alt.

Seit 15 Jahren lebe ich nun in Eckernförde  -  darüber freue ich mich jeden Tag aufs Neue! Es ist mir wichtig, mich auch im Ruhestand für Kinder und deren Familien in dieser Stadt einsetzen zu können. Es gibt immer viel zu tun!

Ehrenamt macht Freude und ich möchte an dieser Stelle gerne dazu ermutigen, sich für das Familienzentrum zu engagieren

Ich bin Andrea Carlson, 59 Jahre alt, habe zwei Töchter und wohne in Eckernförde.

Beruflich bin ich als Rechtsanwältin und freie Rechts-Dozentin für Soziale Berufe tätig.

Ich bin von Anfang an im Familienzentrum dabei und gehöre zu den Gründungsmitgliedern. Seit 2009 bin ich Vorstandsmitglied und in erster Linie für die rechtlichen Fragen zuständig. Die Zielsetzung unserer Satzung – die Stärkung der Erziehungskraft und die Verbesserung der Lebenssituation von Familien – liegt mir sehr am Herzen.

Ein fröhliches Moin,  ich bin Giesela Schulze und wohne seit Februar 1978 im schönen Eckernförde, das für mich Heimat geworden ist. Durch meine aktive Arbeit in einer Suchtgruppe bin ich in Kontakt zum Familienzentrum gekommen. Die ehrenamtliche Tätigkeit macht mir viel Freude und ist ein sinnvoller Ausgleich nach einem sehr engagiertem Berufsleben. Seit 2018 bin ich Vorstandsmitglied in dem sehr engagierten, netten Team, bei dem Verstärkung immer willkommen ist.

Ich heiße Clarissa Haß und bin 50 Jahre alt. Seit 20 Jahren leben meine zwei Kinder, mein Mann und ich in Eckernförde.

Über den Borbyer Kindergarten und das spätere Angebot der Nachmittagsbetreuung bin ich zum Familienzentrum gekommen.

Seit 2009 engagiere ich mich im Beirat des Vereins und im September 2021 wurde ich in den Vorstand gewählt, da mir ehrenamtliche Arbeit und Einsatz zum Wohle anderer große Anliegen sind.

Die Mitarbeit im Vorstand ist bei den monatlichen Sitzungen und ein paar öffentlichen Anlässen nicht nur beschaulich. Es gibt schon so manche sachlichen oder menschlichen Probleme, die zu lösen sind und bei der Weiterentwicklung unseres Vereins galt es auch so manche Krise zu bestehen. Und doch konnten wir das Angebot für die Menschen unserer Stadt beständig erweitern. Das freut uns sehr. Auch in der Corona-Krise waren wir, wenn auch in begrenztem Umfang, mit offener Tür für Hilfesuchende da. Die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden und die Honorarkräfte stehen schon in den Startlöchern, Zukunftsprojekte befinden sich in der Vorbereitung und alle warten darauf, dass es wieder mit ganzer Kraft los geht.

Wenn Sie nun bei sich denken: Das ist eine gute Sache, da könnte man glatt mitmachen, dann zögern Sie nicht und sprechen Sie uns an.

Ob als Mitglied im Verein oder Mitarbeitende im Familienzentrum werden Sie gebraucht. Auch in der Vorstandsarbeit suchen wir Unterstützung.

Stand: Januar 2022

 

Satzung des Familienzentrums Eckernförde der Ev.-Luth. Kirchengemeinde:

Satzung

 

Nach oben scrollen